Homöopathie

 

Homoeopathie

Man kann die Welt der Homöopathie in unterschiedliche Bereiche einteilen. Allen gemein ist die Informationsübertragung der heilenden Kräfte der Ausgangssubstanz gemäß der Signaturenlehre die durch jeweils spezifische Verfahren gewonnen werden.

 

Anthroposophie


Die Anthroposophische Medizin wurde vor ca. 100 Jahren von Dr. Rudolf Steiner und der Ärztin Dr. Ita Wegmann begründet. Sie basiert auf den Grundlagen der naturwissenschaftlich-orientierten Medizin und erweitert dieses Wissen durch geisteswissenschaftliche Erkenntnismethoden. Als Vorbild dient die Natur, die sich in die 4 Bereiche Mineralien, Pflanzen, Tiere und den Menschen unterteilen lässt. Durch bestimmte Prozesse und Herstellungsverfahren werden die arzneilichen Substanzen so aufbereitet, dass sie die Selbstheilungskräfte des menschlichen Organismus anregen.

 

Spagyrik


Der Alchemist Alexander von Bernus (1880-1965) entwickelte in seinem Laboratorium-dem Laboratorium Soluna-ein spagyrisches Arzneimittelsystem, dessen Namensgebung auf den Arzt Paracelsus zurück zu führen ist.
Das Soluna-Arzneimittelsystem besteht aus 28 Heilmitteln- den Solunaten. Diese werden im spagyrischen Rhythmus ihrer Herstellung unter Einbeziehung der Planetenprinzipien des Universums fortlaufend veredelt und als Träger kosmischer Formbildungskräfte eingesetzt.


Auf der Suche nach einer ganzheitlichen Therapie, in der der Mensch im Mittelpunkt steht, erschließen sich immer mehr Therapeuten den umfassenden Erfahrungsschatz der Medizin des Paracelsus, der Spagyrik.